Jaron Verlag

Aktuelles

 

Autor Horst Bosetzky verstorben

 

 

Am 16. September 2018 ist der bekannte Schriftsteller Horst Bosetzky nach langer Krankheit in Berlin verstorben. 

Der Jaron Verlag, dem es vergönnt war, über 20 Jahre lang die Bücher des beliebten Autors von Kriminal- und Familienromanen verlegen zu dürfen, trauert mit Horst Bosetzkys Angehörigen und seiner großen Lesergemeinde. 

Die Trauerfeier findet im privaten Rahmen mit der Familie, den Freunden und den wichtigsten Wegbegleitern des Verstorbenen statt.

Eine ausführliche Pressemitteilung finden sie hier

 

 

 


 

Buchpremiere der neuen Kappe-Krimis "Rotlicht" und "Geschwisterliebe"

am 6. September 2018 in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung

 

 

 Verleger Dr. Norbert Jaron moderiert die Veranstaltung und stellt Stephan Hähnel vor, der spannende Passagen aus seinem Kappe-Debüt "Geschwisterliebe" vorliest

Mehr zum Buch

 

 

Uwe Schimunek liest aus "Rotlicht" – den packenden 30. Kappe-Fall hat er gemeinsam

mit dem Krimi-Urgestein Horst Bosetzky erdacht

Mehr zum Buch

 

 

Herzlichen Dank an unsere Krimi-Autorin Bettina Kerwien für die Bereitstellung der Fotos!

 

 


 

Unser neues Herbstprogramm 2018 ist da!

   

 

 

Mehr dazu finden Sie unter Verlagsprogramm oder Neuerscheinungen!

 

 


 

 

Deutschlands "Krimi-Urgestein" feierte seinen 80. Geburtstag

 

Zu seinem 80. Geburtstag schenkte der Berliner Autor Horst Bosetzky seinem Lesepublikum mit "Streifzüge durch meine Heimat" eine vergnügliche schriftstellerische Reise durch die Landschaften und Orte rund um seine Heimatstadt, die ihm durch viele Erlebnisse ans Herz geschwachsen sind.

Wir freuen uns, dass parallel zu Bosetzkys Geburtstag auch der tolle Kurzfilm des Filmemachers Kristof Kannegießer über das abwechslungs-reiche Leben des Autors fertig geworden ist. Den Link zum Film finden Sie an dieser Stelle. Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen!

 

 

Horst Bosetzky

STREIFZÜGE DURCH MEINE HEIMAT

Von der Ostsee über Berlin bis zum Spreewald

Klappenbroschur, 312 Seiten

€ 15,00

ISBN 978-3-89773-822-5

 

 

 

Mehr zum Buch

  

 


  

 

Autoren des Jaron Verlags beim 8. Krimimarathon Berlin-Brandenburg

 

 

Verleger Dr. Norbert Jaron und Autorin Bettina Kerwien bei der Mitternachtsnotar-Lesung

am 15. November 2017 in der Thalia Filiale Hallen am Borsigturm

Mehr zum Buch

 

 

 

Autor Stephan Hähnel bei der Lesung von Verschwiegene Wasser am 17. November 2017 in der Thalia-Filiale im Gesundbrunnencenter

 Mehr zum Buch

 

 


 

Pressestimmen zu einem Kultbuch:

"Ost-Berlin" von Harald Hauswald und Lutz Rathenow

 

„In Hauswalds Ost-Berlin-Fotos steckt fast immer zweierlei: eine Absage an den Staat und seine Vertreter, eine Liebeserklärung an die Stadt und ihre Bewohner. Schonungslos dokumentiert er eine Welt vor dem Untergang, würdevoll fotografiert er die Menschen in ihrem Alltag.“

Dr. Michael Brettin im „Berliner Kurier“, 29. Oktober 2017

 

 

„Die Erinnerung an den realsozialistischen Alltag jedoch schwindet. Deshalb tut es gut, dass mit dem Band „Ost-Berlin – Die verschwundene Stadt“ nun ein bedeutender Text-/Bildband über die wahren Verhältnisse im Osten vor der Maueröffnung als überarbeitete Neuauflage mit einer Reihe von neuen Bildern erschienen ist.“

Volker Oesterreich in der „Rhein-Neckar-Zeitung“, 4./5. November 2017

 

 

„Die verschwundene Stadt auf 122 Fotos – und in zwei starken Texten, die die Bilder einrahmen und Hauswalds Fotos, deren Geschichte und Brisanz kommentieren. (…) Das Bilderbuch ist also nicht nur Momentaufnahme und Zustandsbeschreibung einer (Teil-)Stadt, ihrer Bewohner und der Infrastruktur eines Gemeinwesens, das sich stolz Hauptstadt nannte – sie ist auch ein Zeitdokument mit Texten vom Damals fürs Heute.“

Lothar Heinke im „Tagesspiegel“, 9. November 2017

 


„Harald Hauswald beweist einmal mehr seinen neugierigen und dokumentarischen Blick in eine Zeit, die uns so fern erscheint.“

Monika Burghard für „radioBERLIN 88,8“, 11. November 2017

 

 

"In ihrem Buch legten beide (Hauswald und Rathenow) den Finger in die Wunden ihrer zerfallenden Stadt, ohne die dabei auch selbst empfundenen Schmerzen zu verhehlen.“

Hanno Müller in der „Ostthüringer Zeitung“, 18. November 2017

 

 

„Kinder auf einem Hinterhof, ein betrunkener Mann vor einem Lotto-Laden, ein Punk in einem Park - es sind berührende und eindringliche Bilder, die der Fotograf Harald Hauswald in der damaligen DDR-Hauptstadt gemacht hat.“

dpa, 19. November 2017

  

Mehr zum Buch

 

 


 

 

Druckfrisch

 

Unsere neuesten Bücher sind soeben erschienen und ab sofort im Handel:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

5 x 5 Sterne für Verschwiegene Wasser!

 

Unsere Leserunde auf www.lovelybooks.de zu Stephan Hähnels Krimi Verschwiegene Wasser ist mit 5 x 5 Sternen zu Ende gegangen! Die Leser waren regelrecht begeistert von dem zweiten Kriminalfall um Kommissar Morgenstern, hier einige Meinungen von www.lovelybooks.de:

 

"Spannend, unterhaltsam, mit Lokalkolorit und einer nachdenkenswerten Thematik - so habe ich ´Verschwiegene Wasser´ erlebt und kann den Krimi daher absolut empfehlen! Ich bin schon gespannt auf weitere Fälle."

(von irismaria)

 

"Wow, der Krimi hat es in sich, beschäftigt er sich doch mit dem brisanten Thema des Femizids. (...) Fazit: Ich kann den Krimi jedem Krimifan ans Herz legen, er zählt für mich zu den Lesehighlights 2017. Auf die Fortsetzung bin ich schon gespannt."

(von tweedledee)

 

"Nicht nur die Ermittler sind klasse sondern auch die Geschichte hat es in sich, wer gerne Krimis mit ernsten Hintergrund liest, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Ich kann es nur weiterempfehlen von mir beide Daumen nach oben."

(von funny1)

 

"Alles in allem ein ganz tolles Buch mit Suchtfaktor !!"

(von Gartenfee007)

 

"Der Schreibstil von Stephan Hähnel hat mir ausgesprochen gut gefallen und ich musste oftmals laut lachen bei manchen Wortfindungen und intern geführten Gesprächen. Ich hoffe das der Autor noch weitere Bände herausbringen wird, mit außergewöhnlichen Themen und seinem sympathischen Ermittlerteam."

(von MissNorge)

 

Mehr zum Buch

 

 

 

 

Jaron Verlag | info@jaron-verlag.de